Home

4. Mai 2024

Gestern ...

... hab ich vergessen, den Schrank zu fotografieren.

Also stellt Euch einfach eine Telefonzelle vor.
Die in rot, die es mal gab.
Ich hab leider vergessen, ein Foto zu machen,
es war ja auch nicht geplant, das heute zum Thema zu machen ;).

Stellt Euch diesen Bücherschrank einfach ungefähr so vor ...



... unbequem, sage ich Euch.
Denn diese Tür wird mit einem Mechanismus immer wieder automatisch verschlossen.
Die Zelle ist aber zu klein, um bei geschlossener Tür drin zu stehen
und nach den Büchern zu schauen.

Also hat man ein Bein drinnen, eins draußen und mit letzterem
drückt man gegen die Tür, die wiederum gegen das Bein drückt.
Vielleicht wisst ihr, was ich meine.
Ist aber auch egal, es geht ja um die Ausbeute von gestern:



Es ist nur ein Roman dabei ...



... den ich für Beate rausgefischt habe und ... oh Wunder ... sie hat den sogar mitgenommen.
Ja, die Dame ist sehr wählerisch, was Bücher betrifft ;).

Der Rest sind Kochbücher und ähnliches.
Nicht unbedingt zum ewig behalten mitgenommen,
sondern zum mal reingucken und wieder zurück stellen.
Einzelne Bücher hab ich auch extra für dieses Kalenderblatt mitgenommen,
die Idee dazu reifte während des Bücherfindens.

So ... los gehts mit der Ausbeute aus dem Bücherschrank:



Einfach mal reinschauen ... das ist ein Buch im kleinen Format.



Reine Neugier, was wohl drin stehen wird.



Das hat Beate mitgenommen.



Das auch ... innen nicht ansprechend, nur Text,
aber schöne alte Rezepte, wie Mamas und Omas die Kuchen gebacken haben.



Dickes Buch, viel drin ... schaumermal.



Das ist ein Din-A-4 Buch ... alle Bilder sind gleich groß,
deswegen kann man die Größe nicht sehen ... aber ich sag es ja dazu.
Ja, es gab mal Zeiten, da gab es monatlich ein Buch fürs Backen.

Das tolle und das feiere ich ...



... ist dieses Lesezeichen im Buch ... einfach ein Stück Küchenrolle hinein gelegt.



Auch im großen Format ... die späteren Hefte waren ja viel kleiner.
Dies hier ist ein Heft von 2006.
Da sah er noch jung aus ;).



Aus reiner Neugier mitgenommen.



Und das aus Nostalgie und fürs Kalenderblatt.



Sinalco ... das sind Erinnerungen an die Jugend.
War in den 70er und 80er Jahren ziemlich populär.
Gibt es aber auch heute noch.
Soll in den Ländern des ehemaligen Jugoslawiens und im Nahen Osten immer noch sehr beliebt sein.



Diesem Buch, das ich auch extra wegen diesem Kalenderblatt mitgenommen habe,
widme ich ein paar Bilder mehr.

Denn das Buch lebt.



Hier sehe ich die frühere Besitzerin (ich gehe mal von einer "Sie" aus)
hat das Buch oft in den Händen gehabt und sich viele Seiten markiert.









Das ist Kunst.
Eine Skulptur des Alltags.

Die anderen Bücher waren "normale" Bücher
und als wir fertig waren, stand schon ein junger Mann da
und war dann auch am Suchen, welche Lektüre er mit nach Hause nimmt.

So ein Bücherschrank ist immer wieder eine Überraschung
und manchmal wird sogar ein Kalenderblatt daraus.
 



zurück zur Kalenderblatt-Hauptseite

Kalenderblatt-Archiv